Einfacher Beweis für den großen Satz von Fermat: aⁿ + bⁿ ≠ cⁿ für a, b, c, n ϵ N mit n > 2

Großer Satz von Fermat - Großer Fermatscher Satz - Fermats großer Satz - Fermats letzter Satz

Andrew Wiles hat im Jahr 1993 einen sehr aufwendigen, komplizierten und 109 Seiten umfassenden Beweis veröffentlicht.

Pierre de Fermat hat sich nicht geirrt. Sein beim Lesen der Arithmetica des Diophantos von Alexandria gefundener einfacher Beweis für die Tatsache, dass die Erhöhung der Potenzen beim Satz des Pythagoras keine ganzzahligen Lösungen gibt, leitet sich ab von der Formel für Kuben: n(n+1)/2 (2n-2) + n = n (n²-1) + n.

Diese teilt jede 3. Potenz einer natürlichen Zahl n in eine Summe der Summen der natürlichen Zahlen bis n - 1 als spezifischer Faktor 6 und die Zahl n selbst auf!

Somit muss der Faktor 6 eines n3 die Summe der Faktoren 6 von n1 und n2 sein, was aber nicht möglich ist, weil zwei Reihen nicht die Logik der Summe einer Reihe enthalten können und immer eine Mindestdifferenz von 1 ergeben.

Das zeigt die Formel: 2 ((c³-c)/6c - (b³-b)/6c) - c = -1

Durch eine Änderung der Gaußschen Summenformel in n (n-1)/2 wird die Null in die Summe der natürlichen Zahlen bis n-1 mit einbezogen, sodass der Faktor 6 als Multiplikator des in der 3. Potenz eines n enthaltenen eindeutig Vielfachen von 6 auftritt.

Artikel zum Thema

Griff nach dem Gral 28.06.1993

Peter Roquette 24.01.1998

FAZ 18.07.1998

Axel Schüler 31.03.2001

Nina Ramsauer 16.12.2004

Der Tagesspiegel 15.03.2016

Spektrum


Da der Faktor 6 einer Kubikzahl n3 die Summe der Faktoren 6 von n1 und n2 sein muss, ergibt sich der einfache Beweis von Fermat, wenn man alle möglichen Additionen für n3 ausführt. Dies soll am Beispiel der Zahl 19 gezeigt werden.

Bei allen natürlichen Zahlen ergeben die entsprechenden Additionen immer die Reihe der natürlichen Zahlen (Spalte 9) über die Summen der Faktoren 6 aus den möglichen Kombinationen für eine Kubikzahl n3.

Ihr Faktor 6 ist immer das letzte Glied in einer Reihe (Spalte 5) und wird von keiner möglichen Kombination gebildet!

Teilt man die Ergebnisse in Spalte 5 durch n3, bilden die Differenzen die Reihe der natürlichen Zahlen (Spalte 9)!

Somit bestätigen alle Faktoren 6 die Unvereinbarkeit durch Addition über die Bildung der Reihe der natürlichen Zahlen durch ihre Symmetrie zu n3 und zeigen, dass aⁿ + bⁿ ≠ cⁿ für a, b, c, n ϵ N mit n > 2.

Die Formel 2 ((c³-c)/6c - (b³-b)/6c) - c = -1 gilt immer für die vorletzte Kombination einer Reihe!

Für jede Zahl n kann der Beweis durch vollständige Induktion geführt werden.










.

Die Gültigkeit dieses Beweises für Potenzen höher 3 ergibt sich aus der Symmetrie der dritten Potenzen zur Zahl 6.

Es ist also kein Zufall, dass der Faktor 6 die Grundlage des Beweises für alle Potenzen höher 2 ist. So wird der Beweis für die 3. Potenz zu einem Beweis für alle Potenzen höher 2 durch simple Multiplikation mit beliebigen weiteren Vielfachen von n.










Zur praktischen Veranschaulichung zeigt die folgende Grafik ein paar Beispiele.










.

Beweis für die Riemannsche Vermutung

Es wundert nicht, dass der geniale Fermat mit seinem "wahrhaft wunderbaren" einfachen Beweis für seinen großen Satz auch noch gleich die Grundlage für den Beweis der Riemannschen Vermutung geliefert hat. Wie das?

Die Riemannsche Vermutung besagt, dass alle nichttrivialen Nullstellen dieser komplexwertigen Funktion auf der kritischen Geraden mit Realteil 1/2 liegen. Riemann zeigte in einer Grafik, dass die Nullstellen sich auf einer geraden Linie befinden.

Leonhard Euler fand im Jahr 1735 heraus, dass die Summe der reziproken Quadratzahlen gleich dem Produkt der Reihe der Primzahlenquadrate geteilt durch ihre Verminderung um 1 ist, dem Grenzwert π²/6 (=1,644934...).

Beim Teilen der Primzahlquadrate durch ihre Verminderung um 1 entsteht eine Symmetrie zur Zahl 6. Über diese Symmetrie entsteht eine Symmetrie zum Faktor 6 der Formel für Kuben: n(n+1)/2 (2n-2)+n = n(n²-1)+n.

Der Faktor 6 ergibt sich aus n³-n. Dies ist äquivalent zu n(n² - 1).

Somit ist die quadratische Relation n(n-1)/2 die Grundlage des Faktors 6 von n(n² - 1).

Durch die Division der quadratischen Relation n(n-1) mit 2 entsteht eine Symmetrie der Summen der Summen der natürlichen Zahlen zu der Symmetrie der Primzahlquadrate zur Zahl 6.

Wir haben damit die Analogie zwischen Addition und Multiplikation gefunden. Siehe auch Wikipedia.

Darin liegt das Geheimnis der nichtrivialen Nullstellen der Riemannschen Zeta-Funktion mit Realteil 1/2.

Welche Bedeutung das Quadrat hat, zeigt sich auch in der Summe der Reihe aus 1/(n(n²-1)/2). Sie ergibt den Grenzwert 1/2!

Dieser zeigt eine Symmetrie zu den Quadraten der Zahl 5.

1/(n(n²-1)/1) = Grenzwert 0,25 (25 = 1 · 5²)

1/(n(n²-1)/2) = Grenzwert 0,50 (50 = 2 · 5²)

2 + 3 = 5
2 · 3 = 6
!

Das Quadrat ist das alles beherrschende Element. Sein wesentliches Prinzip zeigt sich in einer einfachen Formel.

.

Pi, der Film: π

Alternativtitel: Pi - System im Chaos

Man nehme ein Genie von paranoidem Mathematiker, den Goldenen Schnitt, einen Computer namens Euclid, die Kursdaten des globalen Aktienmarktes, die Geldgier von Börsenmaklern, eine 216-stellige Zahl (von der kabbalistische Juden glauben, sie enthalte den wahren Namen Gottes; laut der Kabbala haben die beiden Worte Gevurah (Stärke, Macht) und Arjeh (Löwe) den gleichen Zahlenwert 216), die Zahl Pi, einen Virus, Cluster-Kopfschmerz, Paranoia, einen Schlaganfall, den Tod und einen Bibelcode. Und fertig ist der Science-Fiction-Thriller. Er kann hier in voller Länge angeschaut werden.

Anders formuliert: Man gebe einem Wesen einen freien Willen ohne Regeln, und das Chaos ist vorprogrammiert.

Mit ungewöhnlichen Stilmitteln wird Spannung erzeugt, wobei auch der Fiktion eine angemessene Rolle zukommt. Es wird viel Aufhebens um eine 216-stellige Zahl gemacht. Der Goldene Schnitt und Pi spielen eine Rolle. Das eigentlich Spannende, der Große Fermatsche Satz, wird jedoch nicht erwähnt. Im Film verbirgt sich das hinter einer 216-stelligen Zahl, wobei diese nur Aushängeschild für die Zahl 216 ist.

216 ist in Primfaktorenschreibweise 2 · 2 · 2 · 3 · 3 · 3, also die Multiplikation der Kuben von 2 und 3. Vom Großen Fermatschen Satz wissen wir, dass es nicht möglich ist, einen Kubus in zwei Kuben zu zerlegen oder irgendeine Potenz größer als die zweite in Potenzen gleichen Grades. In diesen Fällen gibt es keine ganzzahlige Lösung für die Gleichung x^n + y^n = z^n.

Jedoch zeigt 216, dass es möglich ist, einen Kubus in drei Kuben zu zerlegen: 3³ + 4³ + 5³ = 6³ (27 + 64 + 125 = 216).

Die Multiplikation von Potenzen ist natürlich ein Kinderspiel. So ist das Ergebnis von 2 · 2 · 2 · 3 · 3 · 3 = 6 · 6 · 6.

Mit den Faktoren 6 · 6 · 6 haben wir die Ziffern für eine der berühmtesten Zahlen überhaupt, die 666.

Der Film zeigt mit vielen Stilelementen verschiedene Aspekte der dunklen und negativen Seite des Menschen. Die geniale Leistung von Darren Aronofsky bestand darin, mit dem vordergründigen Drama auf das Drama anzuspielen, das sich über Jahrhunderte hinweg in der Welt der Mathematik abgespielt hat bei der Suche nach einem Beweis für den großen Satz von Fermat.

Doch auch das ist nur Oberfläche. Das eigentliche Drama ist die Parallele zu dem sich dahinter verbergenden größten Drama der Menschheitsgeschichte, dem Sündenfall (Altdeutsch: Sinte = Trennung) als Höhepunkt der Menschheitsgeschichte im Kampf der Geister. Der Sinn dieses Wahnsinns soll ergründet werden.

So wie die mathematische Unmöglichkeit der Zerlegung eines Kubus in zwei Kuben der Bildung eines Kubus aus drei Kuben entgegensteht, steht auch diese Welt in ihrer Mißachtung der Gebote Gottes (= geistig-moralische Gesetze) Gott gegenüber und befindet sich im Wartestand, bis der endgültige Beweis erbracht ist, dass dies einer harmonischen Ordnung entgegensteht mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen.

Eine in sich widersprüchliche Sache kann eben nicht existieren. Da es sich bei der Mißachtung der Gebote Gottes nicht um einen mathematischen Beweis handelt, gestaltet sich die Beweisführung anders. In diesem Fall nennt sich der Beweis Weltgeschichte und wird von Gott zur Heilsgeschichte gemacht. Alle Konsequenzen, die sich aus der Weltgeschichte ergeben, benutzt Gott, um Heilsgeschichte zu schreiben.

Ist nun die Menschheit fortwährend damit beschäftigt, mit unmoralischem Handeln eine Trennung vom Schöpfer zu bewirken und dadurch viele Disharmonien und Böses in der Welt zu erzeugen, wird damit ununterbrochen ein Beweis um den anderen erbracht, dass das der göttlichen Ordnung widerspricht. Das bis heute erzeugte Meer an Blut und Tränen und all die Schmerzen sprechen ihre eigene Sprache, eben die Sprache der Trennung von Gott.

Der Film zeigt die Gleichwertigkeit mathematischer und moralischer Gesetze. Er hat wahrlich einen Oscar verdient.

Alles im Sein und in der Schöpfung enthält eine spezifische Logik, die nicht außer Kraft gesetzt werden kann, ohne dass dabei Schaden für die Funktionalität eines Systems entsteht. Der sich daraus ergebende Lernprozess ist Aufgabe der Menschheitsgeschichte.

Dabei kann niemals der Mensch das Maß aller Dinge sein. Dies kann nur von einer sich außerhalb des Systems befindlichen Instanz kommen, die dem System zu Grunde liegt. Eine Schöpfung kann nur Spiegel ihres Schöpfers sein.

Ob Darren Aronofsky das beabsichtigt hat, weiß ich nicht. Auch wenn es nicht beabsichtigt war, kann sein Film so verstanden werden. Gott kann auch so seine Größe zeigen, dass wir in seinem Namen und Sinn handeln, ohne es zu beabsichtigen oder davon zu wissen. Gott hat durch diesen Film erneut zu uns Menschen gesprochen. Haben wir es vernommen?

"Der Mensch, das alles manipulierende Wesen, macht sich zum Gegenstand seiner selbst. Der Mensch wird sich selbst zum manipulierbaren Objekt; wird zum sich selbst manipulierenden Objekt. Das einzige, offene, nicht bestimmbare Wesen wird festgelegt, bestimmt; eigenartigerweise gerade indem die Anthropologie den Menschen als das nicht-festlegbare Wesen begreift und darstellt - und eben doch festlegt. Der Mensch selbst, das fürchterlichste Wesen, kommt über den Menschen.

Eine unheimliche Verphysiologisierung, Verpsychologisierung, überhaupt Verwissenschaftlichung ergreift das Gesellschaftsleben und alles Menschenleben; alles durchleuchtend, begreifend und schematisierend - und das Menschsein zerstörend.

Im Begreifen des Phänomens und der Gefahr der Masse wird der Mensch selbst zur Masse. Paradox: indem er sich begreift, wird er sich fremd;  indem er sich sichert, verstört er sein Wesen. Und das liegt eben in diesem seinem Wesen begründet.

Der Mensch in sich ist das offene, unbestimmte, ungesicherte Wesen in der Mitte der Schöpfung. In der Jagd auf sich selbst tötet er sich."

Bernhard Philberth: DER DREIEINE, S. 33, 1. Auflage 1970

Die Globalisierung mit der damit einhergehenden Weltregierung, Weltwirtschaft und Weltkirche erfordert eine Gleichschaltung aller von Menschen erdachten Systeme und somit eine Gleichschaltung aller Menschen. Das kann nur schiefgehen. Die geplante Gleichschaltung missachtet die dem Menschen innewohnende spezifische Logik. Seine ihm von Gott verliehene Individualität wird ad absurdum geführt. Auch die Individualität der Völker soll der Gleichschaltung zum Opfer fallen. Das Chaos wird überhandnehmen. Wenn der Gipfel erreicht ist, ist auch der endgültige Beweis erbracht, dass der Mensch gescheitert ist bei seinem Versuch, sich zum Maß aller Dinge zu machen.

Diese Tatsache werden auch die Kräfte erkennen müssen, die derzeit Europa in den Abgrund führen.

Was der Mensch sät, wird er ernten.

Wer in der Immanenz der Welt gefangen ist, kann den Geist der Wahrheit nicht empfangen. Man kann ihn nur erkennen in der Transzendenz Gottes, weil auch der Geist des Menschen transzendent ist, gleichsam inkarnierte Transzendenz. Fehlt die Verbindung zum Geist der Wahrheit, ist die Destruktivität in der immanenten Welt vorprogrammiert. Eine Schöpfung ohne die Gesetze des Schöpfers ist eben ein Paradoxon. Wann fangen wir an, dies zu erkennen?

Platon: "Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet."

George Orwells erster Roman "Tage in Burma" ist ein Schlüsselroman. Er hält mit seiner Sicht auf die Kolonialgesellschaft nicht hinterm Berg: 

"Es ist eine erstickende, unglaubwürdige Welt, eine Welt, in der jedes Wort und jeder Gedanke zensiert wird. Freie Rede ist undenkbar. Mir wurde klar, dass der weiße Mann, wenn er zum Tyrannen wird, seine eigene Freiheit zerstört."

Damit hat Orwell prophetisch gesprochen, was seine Fortsetzung in 1984 fand. Die ganze Welt ist zwischenzeitlich eine Kolonie geworden und die Macht der Medien zeigt, dass "jedes Wort und jeder Gedanke zensiert wird".

Der 9/11-Code

Es war schon immer ein Markenzeichen der Elite, mit Zahlensymbolik ihr Sein und Tun zum Ausdruck zu bringen. Die den Zahlen 33 und 23 zugewiesene Bedeutung hat möglicherweise ihren Ursprung in der Primzahlenkonstante 0,33023. Die Formel für ihre Berechnung zeigt mit der 1 im Zähler und im Nenner die elementare Rolle der 1 in der Mathematik.

Die Primzahlen als die "Nummer 1" in der Zahlenwelt ermöglichen es somit der Elite als die "Nummer 1" in der Welt, für ihr Selbstverständnis aus der 0,33023 zahlensymbolisch eine entsprechende Bedeutung abzuleiten.

Die 23 ist eine derjenigen Zahlen, von der man munkelt, sie könne entscheidenden Einfluss auf die Geschicke der Welt nehmen laut wiwo.de. Wen wundert's?

11. Primzahl 31 + 1. Primzahl 2 = 33. 9. Primzahl = 23. 2001 = Anzahl von Nullen der 1. Primzahl 2

Sektion USA

11.09.1941: Grundsteinlegung des Pentagons, unter anderem auf einer ärmlichen Siedlung, genannt Hell's Bottom.

11.09.1973: Putsch in Chile - Kommentar von Volker Pispers

11.09.1990: Amerikas Neue Weltordnung - George Bush: Rede an die Nationen im US-Kongress

11.09.2001: Ereignis vom 11. September 2001 - Hollywood - Gefakte fliegende Bierdosen

George Herbert Walker Bush zum Zweiten Golfkrieg

George Walker Bushs Kriegserklärung an den "Terror"

George Walker Bush: "Die kleinen Lügen muss man verstecken - die großen nicht, weil sie keiner glaubt."

Sektion Deutschland

09.11.1918: Ende der Monarchie Deutschlands

09.11.1923: Hitlerputsch

09.11.1938: Novemberpogrome 1938: Der Anfang vom Ende Deutschlands

09.11.1989: Mauerfall - Ende des "geteilten" Deutschlands

Mythos und Wahrheit 1
Mythos und Wahrheit 2
Mythos und Wahrheit 3
Mythos und Wahrheit 4
Mythos und Wahrheit 5
Mythos und Wahrheit 6

Waren Buffet:

"Es herrscht Klassenkrieg, richtig. Aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen."

Geld als Waffe in diesem Krieg

Der Wahnsinn des blinden Gehorsams in diesem Krieg

Strategie Bargeldabschaffung in diesem Krieg

"Zu lange hat die Demokratie, hat die Bevölkerung geschlafen. Zu lange ließen die Menschen die Verwaltung ihres Geldes - sogar seine Erzeugung und Vernichtung - in den Händen von selbsternannten Experten, den Bankern, die sich bei näherer Betrachtung jedoch als ahnungslos, leider oft auch als betrügerisch erweisen, führen sie doch mittelalterliche Betrugsmethoden auch heute noch nach der immer gleichen Methode aus.

Geändert haben sich nur die Bezeichnungen: "Mindestreservesystem" nennt man heute das Ausgeben wertloser, ungedeckter Zettel, mit deren Hilfe die Menschen - als Bankkunden wie Steuerzahler - weltweit heimlich enteignet werden. Dazu dienen auch die Finanzmärkte einer "Blasen-Ökonomie", ein Konstrukt, das noch vor einigen Jahrzehnten als Pyramidenspiel bezeichnet wurde und als solches nach wie vor unter Strafe steht.

Durch Sprachspiele wie Wortverdrehungen und vorgetäuschte Sachzwänge wird die Bevölkerung für dumm verkauft und mit absurden Scheinargumenten für die große Geld-Umverteilung von den Menschen zu den Bankern gefügig gemacht.

Dem Banken-Monopol-Geld wurden Funktionen angedichtet, die dieses schon aus rein logischen Gründen überhaupt nicht erfüllen kann. Dieser Unsinn wird dann auch noch in Schulen unterrichtet und abgeprüft, und Jugendliche werden durch das Notensystem darauf trainiert, unfaire und autoritäre Bewertungen mittels Zahlen widerstandslos über sich ergehen zu lassen; so werden sie auf ihre Zukunft als unterbezahlte Arbeitssklaven für die "Erben- und Eigentümergesellschaft" vorbereitet.

Der viel beschworene "Ernst des Lebens" besteht dann einfach darin, das stets zu niedrige Gehalt ("Standortwettbewerb", "Arbeitsplatzgefährdung" und sonstige Erpressungsargumente der Wirtschaft) mit derselben stoischen Ruhe zu ertragen wie ein ungerechtes "Nicht Genügend" zu Schulzeiten. Auf Leistung achtet dabei keiner.

Die meisten Mitglieder unserer selbsternannten Eliten wissen überhaupt nicht, was Leistung eigentlich ist. Sie verwechseln das mit den Zinsen und Dividenden, die regelmäßig ohne ihr Zutun ihre Konten füllen. Deshalb leben wir ja auch offiziell in einer "Leistungsgesellschaft"."

Franz Hörmann, Auszug aus Das Ende des Geldes - Wegweiser in eine ökosoziale Gesellschaft

Der Alptraum der besitzenden Klasse 1789

"Es gab immer eine Faszination neoliberaler Proponenten für den Faschismus. Das Jahr 1789 war die Idee des mündigen Bürgers, aus vernunftfähigen vernünftige Menschen zu machen. Und das wichtigste Prinzip war dabei der humanitäre Universalismus, die Anerkennung einer prinzipiellen Gleichwertigkeit (nicht Gleichheit).

Die Gegenaufklärung ist der Glaube an eine prinzipielle Vorrangstellung der eigenen biologischen, sozialen, kulturellen, religiösen oder nationalen Gruppe, also Rassismus, Chauvinismus, Nationalismus und Exzeptionalismus.

In der Aufklärung ging es darum, dass jeder Bürger einen angemessenen Anteil an allen Entscheidungen hat, die das eigene gesellschaftliche Leben betreffen. Diese Ideen sind die größten kulturellen Errungenschaften, die wir in dem mehr als 2000-jährigen Kampf für eine menschlichere Gesellschaft errungen haben. Sie sind seitdem kontinuierlich verfeinert und in alle möglichen Richtungen weiterentwickelt worden.

Heute, in einer Zeit der radikalen Gegenaufklärung, sind sie praktisch für uns unsichtbar gemacht worden. Sie stehen uns also als Leitideen, mit denen wir unsere Erfahrungen gedanklich organisieren können, und mit denen wir unsere Veränderungsenergie kollektiv bündeln und wirksam machen können, nicht mehr zur Verfügung. Wir sind nicht nur sozial fragmentiert, wir sind entpolitisiert, wir sind weitgehend in Apathie und Resignation getrieben. Und wir sind vom Besten unserer sozialen Ideengeschichte entwurzelt worden. Warum? Damit wir orientierungslos bleiben und damit wir vergessen, wofür es sich zu kämpfen lohnt.

Das sind keine Folgen zufälliger Entwicklungen, sondern das ist die Erbfolge jahrzehntelanger Tiefenindoktrination. 50 Jahre Elitendemokratie haben uns gezeigt, wohin dieser Weg führt. Es ist der Weg der Zerstörung, der Zerstörung von Gemeinschaft, der Zerstörung der Idee von Gemeinschaft, der millionenfachen Zerstörung von Leben, der Zerstörung von kultureller und zivilatorischer Distanz, vor allen Dingen in der 3. Welt, und der Zerstörung unserer ökologischen Grundlagen.

Die Nutznießer dieser Zerstörung haben keinen Grund, diesen Weg der Zerstörung zu ändern. Die notwendige Veränderungsenergie kann nur von unten kommen, von uns. Das ist unsere Aufgabe und unsere Verantwortung."

Prof. Rainer Mausfeld

Die Angst der Machteliten vor dem Volk - youtube

Die Angst der Machteliten vor dem Volk - pdf

Pervertierte Techniken der Demokratie

KenFM am 05.08.2016 auf youtube: https://youtu.be/OwRNpeWj5Cs

"Wenn es einer sehr kleinen und übersichtlichen Gruppe von Menschen gelingt, die Massen global und über Jahrzehnte für die eigenen Ziele arbeiten zu lassen, kann das nur dann erfolgreich bewerkstelligt werden, wenn diese Eliten die Techniken der Gehirnwäsche auf allen Ebenen konsequent zur Anwendung bringen. Schon der Umstand, dass Völker sich für Krieg begeistern lassen, zeigt die Macht dieser Technik.

Seit dem römischen Prinzip "Teile und herrsche“ haben sich die Werkzeuge der Gehirnwäsche extrem verfeinert. Ein großer Teil der sogenannten Sozialforschung wurde im Auftrag der Eliten finanziert, um den Menschen als Wesen, das nur im Kollektiv überleben kann, im Anschluß in seine Bestandteile zerlegen zu können - ihn gefügig zu machen.

Der Grad der Manipulation ist viel größer, als die meisten von uns auch nur ahnen. Aber gerade darin liegt die Macht dieser Elitentechnik. Massenmedien sind dabei eines der wichtigsten Werkzeuge, um die Realität zu verschleiern und unsichtbar zu machen. Wer darauf aufmerksam macht, wird vom System gnadenlos attackiert, lächerlich gemacht und ausgegrenzt. Das finale Ziel ist immer die Vernichtung derer, die die Tarnung der Eliten auffliegen lassen.

Der Soziologe Prof. Rainer Mausfeld hat sich intensiv mit den Techniken der Verschleierung und des Gefügigmachens auseinandergesetzt. Seine auch im Netz veröffentlichen Vorträge, u. a. mit dem Titel "Warum schweigen die Lämmer", wurden zu Blockbustern im Netz.

KenFM sprach mit Rainer Mausfeld über den Status Quo einer auf den neoliberalen Kurs eingeschworenen Gesellschaft, die sich in gegenseitigen Lagerkämpfen an die Gurgel geht, während die Geldeliten weiter die Strippen ziehen. Die Manipulation ist extrem perfide, denn sie beleidigt den Menschen an sich, der nicht wahrhaben will, dass er wie Vieh zur Schlachtbank geführt werden kann und wird, indem man ihn mit den pervertierten Techniken der Demokratie davon abhält zu sehen, in welcher Situation er sich tatsächlich befindet.

Die Zeit des Erwachens steht unmittelbar bevor. Sie wird nicht ohne Schmerzen zu haben sein. Die Medienrevolution ist wie eine Geburt. Wir müssen da durch, um ein autarkes Leben wirklich beginnen zu können."

Wenn wir das wollen, haben wir dann auch die Kraft dazu?

Die Wurzel des Bösen

Die Wurzel des Bösen ist der Glaube an eine prinzipielle Vorrangstellung und das daraus abgeleitete Recht zum Herrschen. Daraus wiederum leitet sich jede Art von Machtanspruch ab. Dies widerspricht jedem demokratischen Prinzip.

Eine schöne Metapher hierfür findet sich in der Bibel: Und der Teufel führte ihn auf einen hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der ganzen Welt in einem Augenblick und sprach zu ihm: "Alle diese Macht will ich dir geben und ihre Herrlichkeit; denn sie ist mir übergeben, und ich gebe sie, welchem ich will. So du nun mich willst anbeten, so soll es alles dein sein." Jesus antwortete ihm und sprach: "Es steht geschrieben: Du sollst Gott, deinen HERRN, anbeten und ihm allein dienen." Lukas 4,5-8

Dies drückt den Kampf aus, den die Menschheit seit Urzeiten führt. Auch dies wird in der Bibel sehr zutreffend beschrieben: Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. Epheser 6,12

Die Omnipotenz eines allgegenwärtigen Daten erzeugenden Netzes als Grundlage der Macht

Macht entsteht aus dem Organisieren von Ohnmacht. Das funktioniert besonders gut mit Behauptungen wie "wegen Bedrohungen, Krisen, Terror usw. benötigen wir mehr Macht und Autorität".

Alles in dieser Welt unterliegt dem Ursache-Wirkungs-Prinzip. Nichts geschieht ohne Grund. Wissen ist Macht, und Kontrolle dient dem Erwerb von Wissen zum Machterhalt. Dies erklärt die Mutation des Internets vom Informationsnetz zum Kontrollnetz. Wer am meisten Macht hat, fordert auch die meiste Kontrolle.

Die Elite arbeitet an der höchsten Form der Macht, einer Weltregierung. Dies läutet ein neues Zeitalter ein. Die Planer der New World Order lassen grüßen. Im Internet finden sich zwei Hinweise auf das Zentrum der Macht,  Link 1 und Link 2.

Henry Makow beschreibt die Neue Weltordnung. Diese baut auf dem RFID-Chip auf.

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit."
George Orwell

Weltmacht Nummer 1 - Amerikanischer Exzeptionalismus

Wie sich Amerikanischer Exzeptionalismus äußert: US-Präsident Harry S. Truman beging das größte Verbrechen gegen die Menschheit. Er befahl den Atombombenabwurf auf Japan. Dieses Verbrechen fand seine Fortsetzung am 24. Oktober 1952, dem Tag, an dem er ein Papier unterschrieb, das später zur Gründung der NSA führte, und somit zu einem global operierenden Spitzelstaat, der UStasiA. Damit legte er auch den Grundstein für die größte Terrororganisation, die dieser Planet jemals gesehen hat und deren Machtgelüste keine (ethischen) Grenzen kennt. Jeder Krieg, den die USA seither angezettelt haben, egal unter welchem Vorwand, zeugt davon.

Was über eine angemessene polizeiliche Überwachung hinausgeht, offenbarte der NSA-Skandal. Einer der letzten Aufrechten auf diesem Planeten, Edward Snowden, hat ihn ausgelöst, weil er offensichtlich noch das hat, was den meisten Menschen abhanden gekommen ist: die Liebe zur Wahrheit und zur Menschheit. Die Machenschaften der NSA wurden auch vom deutschen Kabarett aufgearbeitet. Wer Edward Snowden näher kennenlernen will, kann es hier tun.

Die NSA betreibt Handy-Überwachung auf dem ganzen Planeten. Die Überwachungsdaten werden in einer Datenbank mit dem Namen FASCIA gespeichert. Nomen est omen. Dieser Name ist aus dem lateinischen fascis abgeleitet, aus dem der Begriff "Faschismus" entstand. 

Die BRD ist das am meisten überwachte Land in Europa.

"Die größte Angst, die ich habe, ist, dass sich in Amerika, selbst nach meinen Veröffentlichungen, nichts ändern wird. Die Menschen werden die Enthüllungen in den Medien sehen und das Ausmaß, wie sich die Regierung weiter Macht verschafft, um mehr Kontrolle über die amerikanische Gesellschaft, aber auch die globale Gesellschaft zu bekommen. Aber den Menschen wird es an Willen fehlen, aufzustehen und zu kämpfen, um die Zustände zu ändern, um ihre Repräsentanen zu zwingen, für die Interessen des Volkes zu handeln.

In den Monaten und Jahren, die vor uns liegen, wird das alles nur noch schlimmer bis sich in der Zukunft vielleicht doch noch die Politik ändert, weil das einzige Mittel gegen den Überwachungsstaat ein Umschwenken in der Politik ist. Selbst die Abkommen mit anderen souveränen Regierungen sind für uns eher strategische Übereinkunft als eine gesetzliche Bestimmung. Und wenn dann eine neue Regierung gewählt wird, drehen sie den Spieß um, behaupten "wegen Bedrohungen, Krisen usw. benötigen wir mehr Macht und Autorität" und in dem Moment gibt es nichts, was die Menschen dagegen tun könnten. Und das bedeutet Tyrannei."

Edward Snowden

Was ist los in den USA ?

Am 4. Februar 1789 wurde George Washington zum ersten Präsidenten der USA gewählt. Seine erste Amtshandlung war es nicht etwa, irgendein Gesetz zu erlassen oder die Steuern zu erhöhen, sondern zusammen mit dem gesamten US-Kongress zu beten. Dies geschah in der St. Pauls Chapel, wo George Washington seine ersten Worte als US-Präsident verkündete und zwar mit einer prophetischen Warnung für sein Land. So sprach er am 30. April 1789:

"Das gnädige Lächeln des Himmels kann niemals eine Nation erwarten, welche die ewigen Regeln der Ordnung und des Rechts missachtet, die der Himmel selbst bestimmt hat."

Dies sollte eine Warnung für sein Land und alle weiteren Präsidenten sein, denn George Washington hat buchstäblich den Grundstein gelegt. Doch diese Worte sprach er nicht etwa in der heutigen Hauptstadt Washington, denn die St. Pauls Chapel befindet sich in New York, ist die älteste Kirche in Manhattan und befindet sich östlich vom World Trade Center Block, heute bekannt als Ground Zero. Das einzige Gebäude in diesem Ground Zero Bereich, das nicht beschädigt wurde und wo keine Fensterscheibe zu Schaden kam, ist die St. Pauls Chapel, wo Washington gebetet hat.

Dieses Ereignis wird in den USA auch als Wunder von 9/11 bezeichnet. Im Nordwesten dieser Kapelle stand nämlich eine große, kalifornische Sykomore, also ein Maulbeerbaum, der die Kirche vor Schaden bewahrt hat. Teile dieses Baumes wurden allerdings abgehauen, in Bronze gegossen und an einem anderen Ort aufgestellt, nämlich an der Wall Street.

Diese Sykomore an der St. Pauls Chapel wurde schließlich durch eine Zeder ersetzt. Und was war die Einstellung der USA, als das World Trade Center wieder in "Ziegelsteine" zusammengefallen ist? Außenminister John Kerry sagte am 12. September 2001, also ein Tag nach den schrecklichen Ereignissen: "Ich glaube, eines der ersten Dinge, die wir veranlassen sollten zu tun . . . ist es, die Türme des World Trade Centers wieder aufzubauen und der Welt zu zeigen, wir haben keine Angst. Wir sind trotzig."
Seit 2014 steht dort, wo die Twin-Towers gestanden haben, das One World Trade Center, das noch höher ist als das alte World Trade Center und mit 541 Metern sogar das höchste Gebäude Amerikas darstellt. Es sind vorwiegend Finanzinstitute mit ihren Büros eingezogen. Der obere Quader des Gebäudes wurde um 45 Grad gedreht, so dass das obere Quadrat in das untere hineinpaßt.

541 ist die 100. Primzahl !

Mit diesem Gebäude hat man versucht, seiner Geisteshaltung Ausdruck zu verleihen, indem man einen noch höheren Turm baute, wie man einst den Turm zu Babel baute, aus einer ähnlichen Geisteshaltung, aus einer Geisteshaltung des Hochmuts heraus.

Hochmut kommt vor dem Fall. In Jesaja 9 ab Vers 7 heißt es: "Und das ganze Volk erkennt es . . . die in Hochmut und mit überheblichen Herzen sagen: Die Ziegelsteine sind gefallen, aber mit Quadern bauen wir auf. Die Sykomoren sind abgehauen, aber wir setzen Zedern an ihre Stelle."

US-Imperialismus - Hintergründe über die Kriege der USA

Der verdeckte Krieg der USA

Das Gehirnwäsche-Programm der CIA

Programmierte Menschen - U.S. MK-Ultra Programm Opfer

Die USA entwickeln eine ständig an Präzision gewinnende Politik der Überwachung, um ihren schwindenden Einfluß auf die Welt auszugleichen.

Marine Le Pen: "Das Monster, das sich in Brüssel aufgebaut hat und das den Namen Europa beansprucht, ist nichts anderes als ein zusammengewürfeltes Gebilde, ein amerikanisches Protektorat, die Vorstufe eines totalen, alles beherrschenden, globalen Staates."

Staatsoberhäupter verraten ihr Volk und dienen den Kräften, die aus der totalen Kontrolle den Nutzen ziehen. Die von den Alliierten nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland installierte Scheindemokratie war nur ein Übergang vom 3. Reich zum 4. Reich, das auf der Grundlage Geld regiert die Welt geführt wird. Dafür wurde ein Ermächtigungsgesetz geschaffen mit dem so schön klingenden Namen Europäischer Stabilitätsmechanismus. Carlos A. Gebauer hat diesen kommentiert.

Und so wie jedes Ermächtigungsgesetz der Willkür Tür und Tor öffnet, ist es auch in diesem Fall mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Ohne es zu merken, werden die europäischen Bürger umerzogen zur Vorbereitung auf die New World Order. Wir leben in einer medial gelenkten Mediokratie mit Meinungsmanagement und Wahrheitsanspruch. Die Tage des investigativen Journalismus sind vorbei.

"Es gibt hier und heute in Amerika nichts, was man als unabhängige Presse bezeichnen könnte. Sie wissen das und ich weiß das. Es gibt keinen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben. Und wenn Sie sie schrieben, wüssten Sie im voraus, dass sie niemals gedruckt würde. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Überzeugung aus der Zeitung, der ich verbunden bin, herauszuhalten. Anderen von Ihnen werden ähnliche Gehälter für ähnliches gezahlt. Und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müsste sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Würde ich mir erlauben, meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung erscheinen zu lassen, würden keine 24 Stunden vergehen und ich wäre meine Stelle los.

Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, frei heraus zu lügen, zu verfälschen, zu Füßen des Mammons zu kriechen und unser Land und seine Menschen fürs tägliche Brot zu verkaufen."

Zitat von John Swinton (12.12.1829 - 15.12.1901)

TTIP = Regulatorische Kooperation = Ermächtigungsgesetz zur Abschaffung der Demokratie in Europa

Auch das 4. Reich führt einen Krieg, den Krieg Reich gegen Arm. Er hat mit dem Marshallplan begonnen und wird mit TTIP enden. Ein Scheitern der Verhandlungen zu TTIP sei irrational und füge Schaden zu. Ja, aber wem?

Irrational bei TTIP ist die Gestaltung zukünftiger Gesetzgebung unter dem Pseudonym Regulatorische Kooperation. TTIP sieht vor, dass vor der Beratung eines Gesetzentwurfs durch das EU-Parlament die EU-Kommission den Entwurf mit der US-Regierung und der Wirtschaft abstimmen und deren Einwände berücksichtigen muss. Passt z. Bsp. amerikanischen Unternehmen ein künftiger Gesetzesvorschlag gegen Gen-Food nicht, kann dieser als schädlich für den Handel eingestuft werden. Und die EU-Kommission muss dies berücksichtigen.

Da TTIP als Völker-rechtlicher Vertrag ausgehandelt wird, hat dies gravierende Folgen, nämlich die Entdemokratisierung der europäischen Gesetzgebung, also die Verhinderung der Festlegung eigener Standards, die nicht TTIP-gerecht sind. Deshalb ist TTIP kein Freihandelsabkommen, sondern ein Ermächtigungsgesetz, das Konzernen Macht verleiht, politische Entscheidungsprozesse auf beiden Seiten des Atlantiks mitzugestalten und zu bestimmen.

Geld als Waffe tötet am effektivsten, weil alle Beteiligten sich zu freiwilligen Kriegsteilnehmern machen. Und wen dieser Krieg nicht tötet, den macht er zum Sklaven, der Vorstufe des Todes.

Man kann sich natürlich auch als Soldat der NATO in diesem Krieg zu einem Sklaven machen.

Charles Wright Mills: Die amerikanische Elite, Hamburg 1962, S. 242: "Das Wort ›Krise‹ ist als Begriff entwertet; zu oft haben die Männer der Führung sich darauf berufen, ihre ungewöhnlichen Pläne und Entscheidungen zu rechtfertigen. Im Gegenteil, gerade die Abwesenheit von Krisen kennzeichnet die höhere Unmoral. Denn bei echten Krisen haben wir es mit Situationen zu tun, in denen die Menschen vor echten Alternativen stehen, deren moralische Bedeutung in der Öffentlichkeit diskutiert wird. Die Entwicklung der höheren Unmoral, die damit verbundene allgemeine Schwächung der alten Werte und die organisierte Verantwortungslosigkeit haben keinerlei öffentliche Krisen mit sich gebracht; im Gegenteil, diese Entwicklung vollzog sich als allmähliche Ausbreitung von Indifferenz und als unbemerkte Aushöhlung der politischen Moral."

Die komplexe EU-Bürokratie und das schwierige Zusammenspiel mit den Nationalstaaten ist »organisierte Unverantwortlichkeit« auf der politischen Ebene, wobei sich der Euro zunehmend als Spaltpilz Europas erweist. Inzwischen ist in der Euro-Zone kein Geld mehr zu verteilen, sondern es sind nur noch Lasten zu schultern. Dies erschwert die Kooperation der Regierungen, vor allem nachdem auch die lange zögernde deutsche Kanzlerin Merkel mit der vermeintlichen Alternativlosigkeit von Rettungsschirmen und die EZB mit dem Kauf von Ramschanleihen die Büchse der Pandora öffneten. Angesichts einer solchen Herausforderung das Vertrauen der Bevölkerung nicht gänzlich zu verspielen, ist eine kaum mehr lösbare Herkulesaufgabe.

Quelle: books.google.de: Ulrich Horstmann, WOMIT WIR MORGEN ZAHLEN WERDEN

Titanic Europa

Europa ist eine neue Art von Titanic geworden, die ihrem Eisberg entgegenfährt. Auch diesmal gibt es kein Ausweichen, weil der Eisberg die Wahrheit ist, die das von Lügen angetriebene Schiff genau so anzieht, wie ein Magnetfeld eine Kompassnadel. Wer ein Ziel ansteuert, ist darauf angewiesen, dass die Umweltbedingungen dafür gegeben sind. Diese Bedingungen sind aber allein vorgegeben von dem Urheber aller Dinge. Wer nicht nach ihm fragt, beraubt sich der aus ihm hervorgehenden Hoffnung und Kraft.

Dass der ehemalige Vizepräsident der Vereinigten Staaten Al Gore uns den Klimawandel als Tatsache aus der Freisetzung von Kohlendioxid verkauft, obwohl erwiesen ist, dass es sich um eine Lüge handelt, zeigt klar, welchen Geist dieser Mann vertritt, einen Lügengeist, der ein deutlicher Hinweis ist für den diktatorischen Charakter der kommenden Weltregierung, die wie jede Diktatur auf Lügen gebaut ist.

Vor diesem Mann wird gewarnt. Die Kohlendioxidlüge ist die Grundlage für die größte Abzocke, die jemals stattfand.

Und kein Geringerer als der ehemalige deutsche Umweltminister Sigmar Gabriel hat sich gezwungenermaßen als deutsche Politiker-Marionette im immer noch von den Alliierten besetzten Deutschland (es gibt keinen Friedensvertrag) zum willigen Helfershelfer gemacht, um das deutsche Schulsystem mit dieser modernen Propagandalüge zu indoktrinieren.

Und weil es eine Lüge ist, lehnte er auch ein Interview auf der Konferenz der Europäischen Umweltminister ab. Hier wurde Al Gores Demagogie politisches Programm. Das ist also die Art von europäischer Politik zur Vorbereitung einer auf Lügen aufgebauten Weltregierung.

Der Vertragsentwurf des Kopenhagener Klimagipfels fordert eine Weltregierung, die eigene Steuern erheben kann, ungefähr in Höhe der Hälfte des US-Verteidigungs-Budgets, die Abschaffung von Patenten und staatliche Eingriffsmöglichkeiten in alle freien Märkte.

Ein solches Abkommen würde Schluß machen mit der Freiheit, die wir genießen, mit der Freiheit des ganzen Westens und auch mit unserem Wohlstand. Und nicht eine einzige größere Zeitung oder ein größerer TV-Sender hat darüber berichtet. Sie haben dazu geschwiegen. Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun, sondern mit Politik, und zwar mit Politik von der übelsten Sorte. Das dürfte der Grund sein für das Scheitern dieses Klimagipfels.

Angela Merkel

Offensichtlich scheinen diese Gründe Angela Merkel nicht sonderlich zu beeindrucken, wenn sie sagt:

"Und wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhin kommen, an einigen Stellen auf Souveränität zu verzichten, Rechte an andere abzugeben. Das heißt, dass andere internationale Organisationen uns dann bestrafen können, wenn wir irgendwas nicht einhalten. Davor schrecken viele Länder noch zurück."

Und das mit gutem Recht. Wer versklavt sich schon gerne selbst? Die neue Weltordnung heißt nichts anderes als die Aufgabe der Selbstbestimmung der Völker und die Versklavung durch eine diktatorische Weltregierung.

Die Welt als Konzentrationslager? Wer will das?

Oswald Spengler beschreibt es so:

"Wir haben nicht die Freiheit, dies oder jenes zu erreichen, aber die, das Notwendige zu tun oder nichts. Und eine Aufgabe, welche die Notwendigkeit der Geschichte gestellt hat, wird gelöst, mit dem einzelnen oder gegen ihn."

Das klingt ernüchternd, ist aber noch nicht das letzte Wort in dieser Angelegenheit.

Der geplante Welteinheitsstaat zeigt nämlich schon alle Anzeichen seines Untergangs. Das alte Rom lässt grüßen. Wie sich das gestaltet, wird hier beschrieben. Die Bekämpfung des initiierten Terrors (der Feuerwehrmann, der das Feuer legte, um sein Dasein zu rechtfertigen) wird dafür sorgen, dass unsere Freiheiten eingeschränkt werden.

 Andere Wege

"Rechts- und Wirtschaftordnungen sind gesellschaftliche  Konstrukte und keine unabänderlichen Naturgesetze. Zumindest in Demokratien muss daher die Bevölkerung über Geldsystem und Eigentumsordnung bestimmen und nicht nur einige wenige, auf altrömische und mittelalterliche Betrugsmethoden geprägte Mitglieder sogenannter Eliten. Voraussetzung dafür ist tief gehendes Verständnis, aber auch Interesse für die symbolischen Spiele, mittels welcher in der westlichen Welt die Bevölkerung in hypnotischer Fremdsteuerung gefangen ist. Daher ist es höchste Zeit für die Menschen, diese Spiele zu durchschauen, laut auszurufen "Der Kaiser ist ja nackt!". Wir müssen uns endlich selbst, und zwar alle um das Geldsystem kümmern. Sofern – muss man an dieser Stelle einfügen – ja, sofern von der Bevölkerung noch überhaupt Geld erwünscht ist."

Franz Hörmann, Auszug aus Das Ende des Geldes - Wegweiser in eine ökosoziale Gesellschaft

Franz Hörmann zum Thema Was ist Geld?

Wie wird Geld aus dem Nichts geschaffen?

Das moderne Sklavensystem

Hippokrates: "Das Leben ist eine Komödie für die Denkenden und eine Tragödie für die Fühlenden. Durch Fehler und Irrtümer vervollkommnet sich der Mensch. Durch das Leid aber lernt er, dass alle Wege, die in Dunkelheit beginnen, zum Lichte führen müssen."

.

Die folgende Geschichte gibt Anlass zu Vermutungen bezüglich eines weltweit agierenden Überwachungsstaates (Abteilung Deutschland) in Aktion. Ein mysteriöser Hubschrauberflug im Naturpark Schönbuch zeigt, wo wir bereits stehen.

Ort des Geschehens: https://www.google.de/maps/@48.5701493,9.0808278,189m/data=!3m1!1e3

Was hat es zu bedeuten, wenn man im Wald, mitten im Naturpark Schönbuch, bei der Wildbeobachtung einem Freund per SMS seinen Standort und sein Tun mitteilt und wenige Minuten später ein Hubschrauber daherfliegt, der die zulässige Mindestflughöhe weit unterschreitet und zielgerichtet auf einen zufliegt?

Das Bild wurde nachträglich am 3.12.2016 aufgenommen.



Am 10. Juni 2015 um 15.39 Uhr MEZ flog der Hubschrauber im Himbeerhau in einer geschätzten Höhe von 100 Metern eine ganze Runde um die Wildwiese herum, an deren Rand ich auf einem Hochsitz saß, um das Wild zu beobachten. Er kam von hinten rechts und verschwand hinten links. Kurze Zeit später tauchte er wieder hinten rechts auf, brach aber die zweite Runde in der Mitte des Horizonts ab, drehte 90 Grad nach links und flog kerzengerade im Sinkflug auf mich zu.

Als der Wald aufhörte und er sich über der Wiese auf meiner Augenhöhe von geschätzten 10 (!) Metern über dem Boden befand, wurde es bedrohlich und der Begriff "Mindestflughöhe" ad absurdum geführt. In dieser Höhe flog er ununterbrochen geradewegs weiter auf mich zu, bis ihm nichts anderes mehr übrigblieb, als kurz vor Erreichen des Hochsitzes hochzuziehen. Dann verschwand er und ward nicht mehr gesehen.

Aufgrund der geringen Auflösung von 640 x 480 Pixeln ist eine Identifikation des Luftfahrzeugkennzeichens unmöglich. Eine Anfrage beim Landeskriminalamt blieb unbeantwortet. Laut Homepage des Herstellers handelt es sich um das Modell "Robinson R44 Newscopter".

https://robinsonheli.com/r44-raven-newscopter-hd/

Ich stehe in Kontakt mit Leuten, die der Wilddieberei verdächtigt werden, was sicherlich ausreicht, um vom Raster eines Polizeicomputers erfasst zu werden. Es ist eine bekannte Tatsache, dass Polizei und Geheimdienste Verdächtige bis ins 3. Glied durchleuchten. Wie im Leben eines jeden Menschen hat das Schicksal auch mir Menschen zugeführt, die ich mir nicht ausgesucht habe, die aber Teil meines Lebens wurden. Vermutlich haben die Überwachungsaktivitäten ein Ausmaß angenommen, das eine Hubschrauberfahndung bei Verdacht auf Wilddieberei einschließt. Da unter normalen Umständen davon auszugehen ist, dass die Mindestflughöhe nur bei militärischen oder polizeilichen Überwachungsmaßnahmen unterschritten wird, darf von einer polizeilichen Aktion ausgegangen werden. Dass die Polizei aber auf diese Weise mit "Kanonen auf Spatzen" schießt, macht nachdenklich. Sollten hier tatsächlich Kriminalisten am Werk gewesen sein, die die Wilddieberei im Schönbuch so hoch einstufen? Kann hier noch von einem opportunen Vorgehen gesprochen werden? Oder sollten hier etwa noch schwerere Dinge mit im Spiel sein, an die ein "Normalsterblicher" nicht im Traum denken würde?

Im Dezember 2017 habe ich erfahren,  dass mir die Verbreitung falscher Tatsachen unterstellt wird. Kurze Zeit nach dem Vorfall informierte ich das Landeskriminalamt Baden-Württemberg über diesen Vorfall, erhielt jedoch nie eine Antwort. Offensichtlich ist das Landeskriminalamt nicht in der Lage, mir zu bestätigen, dass es sich nicht um eine polizeiliche Aktivität handelt. Daraus kann man gewisse Schlüsse ziehen.

Seit der Mensch Technik zur Lebensgestaltung einsetzt, ist diese bestimmend für sein Schicksal geworden. Computer eröffneten eine neue Dimension der Informationsverarbeitung, die aus dem Geist der Mathematik entsteht und mit der Lichtgeschwindigkeit elektromagnetischer Wellen eine globale Beschleunigung bewirkt, die ein unheimliches Ausmaß angenommen hat und bis in letzter Konsequenz schwer zu fassen ist. Hierzu hat Friedrich Kittler interessante Gedanken.

Alles deutet darauf hin, dass der Computer als Überwachungswerkzeug eines sich in Vorbereitung befindenden global operierenden Welteinheitsstaates den letzten Teil der Menschheitsgeschichte eingeläutet hat. Es ist unheimlich geworden auf unserem Planeten. Vieles geschieht im Verborgenen und immer öfters werden geheime Verhandlungen von Politikern offenbar. Zunehmend wird jeder Lebensbereich und jede Lebenstätigkeit von irgendeinem Computer auf dieser Welt protokolliert. Die sich daraus entwickelnde Machtentfaltung ist Besorgnis erregend.

Bis zum 6. August 1945 gab es nichts "Neues" unter der Sonne. Der Atombombenabwurf über Hiroshima war der Beginn des "Neuen", dem Zeitalter des Eingreifens in den Kern der Dinge, das Vordringen ins Allerheiligste.

Der erste Griff ging in den Kern der Materie, den Atomkern, der zweite in den Kern des Lebens, den Zellkern, und der dritte und letzte geht in den Kern des Menschen, seine Persönlichkeit.

Nichts mehr wird als Grenze akzeptiert, wenn es um Macht und Profit mit Atomkraft, Gentechnik und Meinungsterror geht. Dies ist nur möglich, wenn der Geber des Lebens, Gott, ausgeklammert wird. Gott loses Tun zeichnet sich immer dadurch aus, dass gegen das Leben gearbeitet wird. Patente auf Leben sind eine Form der Gotteslästerung.

Der Ausspruch von Dwight David Eisenhower 1961:

"Jede Kanone, die gebaut wird, jedes Kriegsschiff, das vom Stapel gelassen wird, jede abgefeuerte Rakete bedeutet letztlich einen Diebstahl an denen, die hungern und nichts zu essen bekommen, an denen, die frieren und keine Kleidung haben. Eine Welt unter Waffen verpulvert nicht nur Geld allein. Sie verpulvert auch den Schweiß ihrer Arbeiter, den Geist ihrer Wissenschaftler und die Hoffnung ihrer Kinder"

wurde vollständig ignoriert und so ist heute wahr geworden was Charles Wright Mills schon 1956 in seinem Buch "The Power Elite" niederschrieb und was er als Pentagon-Kapitalismus bezeichnete. Alles was sich vor unseren Augen in den dafür für uns eingerichteten Massenmedien abspielt, z.B. Wahlen, ist nur Show und soll uns davon abhalten, darüber nachzudenken, warum alles im Wandel ist. Bis auf die Tatsache dass die Reichen immer reicher und damit einflussreicher werden, während immer mehr Menschen nicht nur geistig unter der Brücke schlafen.

Zitat aus KenFM über: USA Today! https://www.youtube.com/watch?v=wRQLP2tEP-U

Wir sind Eindringlinge, die vor nichts Halt machen und in dieser Zeit der Zerstörung nur kurz geduldet werden. Am Ende dieser Sackgasse erwartet uns die Eintrittskarte zu unserer Herkunft, wo wir Rechenschaft über unser Tun geben müssen. Das Erwachen wird schockierend sein. Dort herrschen andere Gesetze, die ein Entrinnen nicht zulassen. Je früher wir dies erkennen, umso besser.

Zeitgeist 1/3 - Zeitgeist 2/3 - Zeitgeist 3/3

KenFM: Grundvoraussetzung für den Orwell-Staat

KenFM: Super-Marionetten

KenFM: Die Zukunft des Menschen

KenFM: Demokratie oder Schein-Demokratie oder Geld-Schein-Demokratie (F)reiheit (E)thik (D)emokratie

KenFM: Gasgeschäft

KenFM: Wiege der Menscheit

KenFM: Der Geist des Geldes

KenFM: Verwendung der Macht

KenFM

Der Wolf im Schafspelz - oder - Die Geschichte wiederholt sich

1933 Reichspropagandachef Joseph Goebbels soll während einer Rede zur Errichtung der Gestapo 1933 gesagt haben:

"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten." (Kommentar 1, 2, 3, 4)

Was aber belegt ist, sind seine Äußerungen bei seiner Rede im Kaiserhof am 28.03.1933 bezüglich Propaganda:

"Das ist das Geheimnis der Propaganda: den, den die Propaganda fassen will, ganz mit den Ideen der Propaganda zu durchtränken, ohne daß er überhaupt merkt, daß er durchtränkt wird. Selbstverständlich hat die Propaganda eine Absicht, aber die Absicht muß so klug und so virtuos kaschiert sein, daß der, der von dieser Absicht erfüllt werden soll, das überhaupt nicht bemerkt."

http://pressechronik1933.dpmu.de/wp-content/uploads/2013/03/Goebbels-Reden-82-107_Seite_07.jpg

Was die Medien nie gezeigt haben und zeigen werden

KenFM: USA today!

2013 Begrüßung am Haupteingang des Utah Data Center: "IF YOU HAVE NOTHING TO HIDE YOU HAVE NOTHING TO FEAR"

Übersetzung von https://translate.google.de: "Wenn Sie nichts zu verbergen haben, haben Sie nichts zu befürchten."

10.01.1983 - spiegel.de: Auf dem Weg zum Überwachungsstaat

30.08.2008 - spiegel.de: Funkchip im Arm

31.12.2011 - welt.de: Die Angst vor dem deutschen Überwachungsstaat

16.05.2012 - Der letzte Weltkrieg ist in Vorbereitung

13.05.2013 - welt.de: Sogar im Wald haben uns Kameras im Blick

22.07.2013 - spiegel.de: Deutschland ist kein Überwachungsstaat

25.07.2013 - faz.net: Deutschland ist ein Überwachungsstaat - Offener Brief an Angela Merkel

20.08.2013 - Angstmache nach Art von Hollywood

25.08.2013 - deutschlandradiokultur.de: Auf dem Weg zum Überwachungsstaat

01.10.2013 - faz.net: Anwälte gegen Totalüberwachung - Es geht um die Demokratie

28.10.2013 - zeit.de: Alles Wichtige zum NSA-Skandal

15.02.2014 - Sind wir bereit, davon abzulassen, die Hölle auf Erden vorzubereiten?

10.12.2014 - youtube.com: Wir lieben Überwachung

20.01.2015 - cashkurs.com: Der Überwachungsstaat. Eine größere Bedrohung als der Terrorismus?

11.02.2016 - welt.de: Section control - Totalüberwachung auf den Straßen

04.05.2016 - rt-tv.de: Totalüberwachung durch autonome, solarbetriebene Drohnen

25.05.2016 - netzpolitik.org: Betreiber von Online-Plattformen als Helfershelfer der Terror-Hysterie-Produzenten

05.06.2016 - gegen-totalueberwachung.de: Mitlesen einer E-Mail durch unbefugte Dritte während des Schreibens

08.05.2017 - Berechnung menschlichen Verhaltens

19.07.2017 - Was ist Wahrheit und wie kann Lüge erkannt werden?

19.11.2017 - Endspiel - Ankündigung des letzten aller Kriege


.